0

Buchgeheimnisse

Heute ist Welttag des Buchs. Als Bücherfan, als Autorin, als Wortwerkerin ist dies natürlich ein Tag zum Feiern. Und was gibt es an Feiertagen? Geschenke!!!

Lange hab ich überlegt, was ich euch zum Welttag des Buchs schenken könnte. Dann hatte ich eine Idee: Ich schenke euch ein Buchgeheimnis. Ich verrate euch heute etwas über Luigi, den Chefhahn vom Hühnerhof in Hudlhub, das erste Wesen, das Konrad auf der Suche nach den verlorenen Farben trifft. Konrad hat nämlich auch eine ganz „erwachsene“ Seite, über die ihr im Kinderbuch natürlich nichts lesen könnt.

„Luigi beschloss, dass es nun an der Zeit war, aufzustehen. Draußen vor der Tür sah Luigi schon die erste Ragazza vorbeilaufen. Bald, meine Kleine, dachte er, wirst du mir gehören. Dann holte er tief Luft und sagte, was er jeden Morgen zu sagen pflegte, weil es sich für einen Kerl seines Standes, seiner Herkunft und seiner Klöten ganz einfach so gehörte: Kikerikiii!“

imag30017496563803971988617.jpg

Luigi, der schmucke, italienische Hahn, spielt auch eine kleine Rolle im Roman „Hudlhub – Ein kriminell-kurioser Heimatroman“ von Mathias Petry. Dort taucht er in einigen Szenen auf und führt uns als Karikatur des Macho-Dicke-Hose-Mannes ein nur allzu oft auch in der freien, menschlichen Wildbahn beobachtetes Klischee vor Augen.

Auch ein weiterer Charakter aus „Konrad Kleinmögel“ ist im Hudlhub-Roman zu finden… viel Spaß beim Suchen!

Eure Sabine

Advertisements
1

Hudlhub für Große

Die Kleinmögel leben ja tiiiiiiiief unter der Erde von Hudlhub. Während es in meiner Geschichte für die kleinen Leser vor allem um die tierischen und erdkoboldigen Bewohner des kleinen, bayerischen Ortes geht, geht es in einem Roman für die Großen um die menschlichen Dorfbewohner und ihre ganz speziellen Eigenheiten.

hudlad

Ich freue mich sehr, dass „Hudlhub – Ein kriminell-kurioser Heimatroman“ von Mathias Petry jetzt beim SüdOst-Verlag erschienen ist. Das bayerische Dorf, in dem sich äußerst kuriose Dinge ereignen, hatte es mir von Anfang an angetan. „Dahoam is Dahoam trifft Pulp Fiction!“ heißt es beim Verlag über das Buch und ich finde, das trifft es ziemlich genau: Ein bisschen Satire, ein bisschen Krimi, ein bisschen Liebe und kriminelle Machenschaften, eingebettet in ein typisch bayerisches Dorf mit all seinen Eigenheiten.

Eine meiner Kinderbuchfiguren habe ich mir übrigens aus dem Hudlhub-Roman ausgeliehen: Luigi, der Hahn. Während sich der König des Misthaufens im Kinderbuch als äußerst hilfreich für Konrad erweist, hat er im Roman aber nur das Eine im Kopf…

Wenn ihr Lust habt auf eine kriminell-kuriose, bayerische Sommerlektüre: „Hudlhub“ gibt es ab sofort überall, wo es Bücher gibt!

Ich wünsche euch einen schönen Sommer,

eure Sabine