1

LBM17

Wieder eine Buchmesse, dieses Mal in Leipzig. Nachdem Konrad ganz alleine nach Frankfurt fahren durfte, bin ich dafür ganz ohne ihn nach Leipzig gefahren.

lbm2

Drei Tage, fünf Hallen und abertausende Bücher. So viele Geschichten – ein Leben ist viel zu kurz, um alle zu lesen.

Zehntausende Schritte durch lange Gänge, zahllose Stände, große und kleine Verlage, wuselnde Menschenmassen, fantasievoll verkleidete Cosplayer, so viele hoffnungsvolle Autoren, so facettenreiches Lesepublikum, spannende Begegnungen, inspirierende Lektüre…

Leipzig, ich mag dich!

 

Nächstes Jahr komme ich wieder. Und dann darf Konrad mit!

lbm1

Inspirierte Grüße,

eure Sabine

Advertisements
1

Eine Reise – nach Leipzig

Bücher machen süchtig – schon mein Kleinmann besitzt Regale voller wunderbarer Kinderbücher. Ritter, Piraten, kleine Könige, Fantasiewesen, Kühe und Maulwürfe, dazwischen Welterklärendes, Spannendes, Spielerisches, Philosophisches: der Kleinmann kann nie genügend Bücher haben. Und immer müssen neue Geschichten her. Unseren Kinderbuchhunger stillen wir mal in der Buchhandlung unseres Vertrauens, mal in der Bücherei. Die Büchereikarte ist einer der bestgehüteten Schätze vom Kleinmann.

Am Wochenende bin ich in den Himmel aller Büchersüchtigen gefahren – auf die Leipziger Buchmesse. In Halle zwei, im Kinderbuchparadies, habe ich Stunden verbracht, große und kleine Verlage an ihrem Stand besucht und unzählige, wunderbare Bücher durchgeblättert. Es gibt so viele tolle Kinderbuchautoren und so unglaublich talentierte Illustratoren da draußen! Die Farbenpracht, die fantastischen Ideen so geballt auf einem Haufen zu sehen, hat mich wirklich unglaublich inspiriert!

Meine Tasche wurde immer schwerer, so viele Kataloge, Flyer, Postkarten und Bücher habe ich gesammelt. Immer dabei: Der Held meines Buches, den ihr schon bald hier kennenlernen werdet. Einfach, damit er schon mal sieht, wie die Kinderbuchwelt da draußen aussieht. Wer weiß, vielleicht steht er im nächsten Jahr auch schon dort im Regal. Träumen ist ja erlaubt im Kinderbuchhimmel…

Am Samstagabend habe ich dann Großmann – okay, er hat auch einen echten Namen ;-), er heißt Mathias Petry – zu seiner Lesung begleitet. Er hat nämlich seinen neuen Roman auf der Leipziger Buchmesse präsentiert: „Kainegg – ein ziemlich kriminelles Heimatbuch„. Es ist sein zweites Buch aus Hudlhub, dem kleinen bayerischen Ort, um den sich bei uns alles dreht – und der auch in meinem Kinderbuch eine Rolle spielt…

Beseelte Grüße und bis bald,

eure Sabine