0

Buchgeheimnisse

Heute ist Welttag des Buchs. Als Bücherfan, als Autorin, als Wortwerkerin ist dies natürlich ein Tag zum Feiern. Und was gibt es an Feiertagen? Geschenke!!!

Lange hab ich überlegt, was ich euch zum Welttag des Buchs schenken könnte. Dann hatte ich eine Idee: Ich schenke euch ein Buchgeheimnis. Ich verrate euch heute etwas über Luigi, den Chefhahn vom Hühnerhof in Hudlhub, das erste Wesen, das Konrad auf der Suche nach den verlorenen Farben trifft. Konrad hat nämlich auch eine ganz „erwachsene“ Seite, über die ihr im Kinderbuch natürlich nichts lesen könnt.

„Luigi beschloss, dass es nun an der Zeit war, aufzustehen. Draußen vor der Tür sah Luigi schon die erste Ragazza vorbeilaufen. Bald, meine Kleine, dachte er, wirst du mir gehören. Dann holte er tief Luft und sagte, was er jeden Morgen zu sagen pflegte, weil es sich für einen Kerl seines Standes, seiner Herkunft und seiner Klöten ganz einfach so gehörte: Kikerikiii!“

imag30017496563803971988617.jpg

Luigi, der schmucke, italienische Hahn, spielt auch eine kleine Rolle im Roman „Hudlhub – Ein kriminell-kurioser Heimatroman“ von Mathias Petry. Dort taucht er in einigen Szenen auf und führt uns als Karikatur des Macho-Dicke-Hose-Mannes ein nur allzu oft auch in der freien, menschlichen Wildbahn beobachtetes Klischee vor Augen.

Auch ein weiterer Charakter aus „Konrad Kleinmögel“ ist im Hudlhub-Roman zu finden… viel Spaß beim Suchen!

Eure Sabine

Werbeanzeigen
0

Die Stunde der Kleinmögel

Dingdong. Die Post ist da. Der Postbote übergibt mir ein großes Paket. Verlagsauslieferung Runge. Und mein Herz hüpft.

imag2711-17158453220044318423.jpg

Nach zweieinhalb Jahren Arbeit und Warten ist es endlich da. Das Kinderbuch, an das Heidi und ich und viele fleißige Verlagsmitarbeiter so lange hingearbeitet haben. Das schwere Paket steht nun also vor mir auf dem Tisch – und ich bin voller Freude und auch ein bisschen nervös. Wie wird es aussehen? Ist es so, wie ich es mir vorgestellt habe?

Ich durchtrenne das schwarze Plastikpaketband und schlitze das Klebeband am Deckel auf. Langsam klappe ich den Karton auf und dann liegt er vor mir – Konrad!

imag27136622348065220004835.jpg

Vorsichtig nehme ich ein Buch aus der Kiste und blättere es langsam durch. Was für ein unbeschreibliches Glücksgefühl! Es ist wirklich unglaublich schön geworden. Die kräftigen Farben, Heidis liebevolle Illustrationen, die schöne Bindung, das samtige Hardcover – ich bin total begeistert! Die viele Arbeit, die alle Beteiligten in das Buch gesteckt haben, hat sich wirklich gelohnt.

 

Jetzt darf Konrad endlich raus in die Welt und findet hoffentlich eine neue Heimat in vielen bunten Kinderzimmern. „Konrad Kleinmögel und die verlorenen Farben“ bekommt ihr überall, wo es Bücher gibt. Gerne könnt ihr natürlich auch ein signiertes Exemplar direkt bei mir bestellen.

Wenn es euch gefallen hat, empfehlt das Buch weiter oder schreibt eine kurze Rezension, z.B. bei Amazon. Das würde mich sehr freuen.

Nächste Woche habe ich meine erste Lesung, in der ich Kindern in einer Kita in meiner Region Konrads Geschichte erzählen, vorspielen, vorlesen werde. Ich bin gespannt und auch ein bisschen nervös…

Jetzt geh ich ein bisschen feiern!

Freudige Grüße, Sabine

PS: Hier noch ein Bild vom glücklichen Ich

bine

 

 

1

Zwischen zwei Deckeln

Never judge a book by its cover, heißt ein englisches Sprichwort. Beurteile nie jemanden anhand seiner Erscheinung, will es uns sagen. Schau dir die inneren Werte an. Das gilt für Bücher genauso, wie für die Menschen, denen wir jeden Tag begegnen. Wie schnell stecken wir manchmal unser Gegenüber in eine Schublade, wie schnell haben wir uns manchmal ein Urteil gebildet!? Es lohnt sich immer, hinter die Fassade zu schauen, ein wenig tiefer zu graben. Oft wird man überrascht, was sich hinter der Mauer so verbirgt…

Wenn es um das Cover eines Buchs geht, ist ein ansprechendes Äußeres natürlich unabdingbar. Schließlich soll es euch, die Leser, ansprechen und Lust darauf machen, es in die Hand zu nehmen, es durchzublättern, zu erkunden und natürlich idealerweise auch zu kaufen.

Für das Cover von Konrad Kleinmögel und die verlorenen Farben hat Heidi Stulle-Gold einige Entwürfe gezeichnet. Vom Dix-Verlag vorgegeben war der rote Halbkreis unten rechts und natürlich das Verlagslogo. Alles andere? Zur freien Gestaltung. Nach einer munteren Diskussion wurde es am Ende keiner der ursprünglichen Entwürfe, sondern eine Zusammenstellung aller Lieblingselemente aus den einzelnen Entwürfen.

Leider kann ich hier im Blog weder eine rote Schleife durchschneiden noch eine Decke wegziehen, um das Cover zu enthüllen. Also muss es ein schnödes „Tadaaaaaaaa“ tun.

Tadaaaaaaaa:

Konrad Kleinmögel ISBN 978-3-941651-14-2

Konrad mit Karotte, Farbe und Pinsel auf dem roten Dix-Hügel vor dem Hudlhubber Maibaum. Wie gefällt es euch?

Und schaut mal, was ich neulich beim Onlineshopping entdeckt habe? Konrad ist schon vorbestellbar bei Amazon: http://amzn.to/2uFSii0 Wenn ihr das Buch heute bestellt, dürft ihr genauso lange darauf warten, wie ich… Vielleicht wartet es sich ja leichter, wenn ihr ihr alle mitwartet?

Sommerliche Grüße aus Hudlhub,

Sabine

PS: Musik hilft ja auch beim Warten. Vielleicht habt ihr ja Lust, in neue Musik meiner Band Hudlhub reinzuhören? Unser neues Video gibts bei Youtube, und die Single „Wo du gehst“ überall zum Download oder Streaming.