2

Welt, hier ist Konrad!

Heute sagen Bilder einmal mehr als Worte. Ich freue mich so, dass ich ihn euch heute endlich zeigen kann. Welt, hier ist Konrad Kleinmögel:

Konrad1_150

Ich bin verliebt! Heidi hat aus meiner geträumten Figur wirklich eine Traumfigur gemacht – praktisch einen Traum-Kleinmögel 😀

Gefällt euch Konrad? Ich freue mich schon darauf, das ganze Abenteuer von Konrad in Bildern zu sehen.

Nächstes Mal erzähle ich euch ein wenig mehr über das Abenteuer, das Konrad im Buch erlebt.

Farbenfrohe Grüße,

eure Sabine

Werbeanzeigen
0

Das perfekte Selfie

In Zeiten von Instagram und Snapchat geht nichts über ein gepflegtes Äußeres. Sexy muss man heutzutage sein und am besten mit leicht laszivem Blick und Duckface in die Kamera schmollen. Zwanzig Mal auf den Auslöser drücken, bis die Pose perfekt sitzt. Filter drüber – hier ist mehr gerne mehr – und fertig ist das perfekte Bild.

In der Kleinmögelwelt gibt es weder Smartphones noch Internet, drum auch nicht den Druck, sexy auszusehen. Hier gewinnt noch Inhalt über Form 😉 Trotzdem schadet ein schmissiges Aussehen auch einem Kleinmögel nicht. Und die gestalterische Entstehung unseres Helden ist durchaus mit der Entstehung des perfekten Selfie vergleichbar.

Wie sieht ein Kleinmögel aus? Im Text der Geschichte hatte ich die Optik von Konrad nur ganz vage angelegt, um Heidi größtmögliche Freiheit bei der Gestaltung zu lassen. Klar war nur: die Kleinmögel sind – wie der Name schon sagt – klein und in einer Szene wird Konrad mit einem Maulwurf verglichen.

Mit diesen wenigen Informationen machte sich Heidi dann an die Figurenfindung: Ist die Figur eher menschlich oder hat sie mehr tierische Eigenheiten? Wie viel Kindchenschema, wie es bei den Helden in Kinderbüchern üblich ist, braucht ein Kinderbuchheld? Welche Accessoires hat Konrad? In vielen kleinen Skizzen testete sich Heidi an das heran, was einmal Konrad werden sollte. Schaut mal:

konradskizzen

Und, habt ihr schon eine Vorstellung von Konrad? Beim nächsten Mal zeige ich euch Konrad endlich live und in Farbe.

Freudige Grüße,

Sabine